FINANZBUCHHALTUNG

DIE BUCHHALTUNG ALS MASS ALLER DINGE FÜR IHRE FINANZIELLE KONTROLLE

Die laufende Finanzbuchhaltung wird auch Finanzbuchführung oder doppelte Buchführung genannt. Sie ist die Grundlage des Rechnungswesen und somit das Maß aller Dinge, wenn Sie sich einen Überblick über Ihren Pflegedienst verschaffen wollen. In ihr spiegeln sich sämtliche Werte und Zahlen wieder, die zuvor lückenlos, sorgfältig und rechtzeitig anhand von Belegen gesammelt und verbucht wurden.
Nicht nur Unternehmensgründer bzw. Startups, sondern auch etablierte alteingesessene kleine und mittelständische Pflegedienste legen Ihren Fokus meist fast nur auf das operative Geschäft. Das Rechnungswesen und die Buchführung werden eher stiefmütterlich und als störender Verwaltungsaufwand angesehen. Dies ist der falsche Weg und kann fatale Folgen haben, denn die Daten des Rechnungswesens haben intern wie extern eine große und wichtige Bedeutung.
Ein gut geführtes und organisiertes Rechnungswesen ist die Basis für Ihren unternehmerischen Erfolg und sollte speziell auf Ihre individuellen Bedürfnisse ausgerichtet sein. Durch unser fundiertes Wissen in allen notwendigen Bereichen können wir Sie hierzu optimal beraten und unterstützen. Die digitale Buchführung ist aus diesem Grund bei uns seit Jahren Standard, da sie eine zeitnahe Verbuchung der Geschäftsvorfälle ermöglicht und somit auch die räumliche Distanz keine Rolle mehr spielt.

Unsere Leistungen für Sie:

  • Betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA)
  • Erstellung der Buchhaltung im gesetzlich vorgeschriebenen „Pflegekontenrahmen“
  • Kontokorrentbuchhaltung (Forderungen und Verbindlichkeiten) mir Erstellung einer Offenen- Posten-Liste
  • Umsatzsteuervoranmeldungen inkl. Zusammenfassender Meldungen
  • Antrag auf Dauerfristverlängerung beim Finanzamt
  • Vorbereitung und Teilnahme an USt-Sonderprüfungen und Betriebsprüfungen
  • Anlagenbuchführung
  • Erstellung sämtlicher Auswertungen, Berichte und Statistiken an Kreditinstitute


Ihr Vorteil:

  • Keine Kosten für Mitarbeiter, Urlaub und Krankheit
  • Vorjahresvergleiche
  • Auswertungen mit speziellen und individuellen Branchenauswertungen
  • Zeitnahe Informationen an die Unternehmensführung
  • „Herbstgespräche“: Vorbereitungsgespräche Jahresabschluss
  • Regelmäßige Beratungsgespräche
  • Rechtzeitige Information über zu erwartende Steuerzahlungen
  • Anpassung der Steuervorauszahlungen


Ihr Jahresergebnis kann und darf keine Überraschung sein



Kontaktieren Sie uns, wir sind für jede Frage offen.